Gesund durch das Jahr 2018

Gesund durch das Jahr 2018

Damit Sie gut und gesund in das Jahr 2018 starten können, haben wir Ihnen im Folgenden einige Punkte zum Durchhalten aufgelistet. Viel Spaß dabei!

  • Gehen Sie häu­fi­ger an die fri­sche Luft und gön­nen Sie sich mehr Sau­er­stoff und Son­nen­schein, damit Sie das für Ihre Ge­sund­heit wich­ti­ge Vit­amin-D auf­neh­men kön­nen.
  • Ver­län­gern Sie Ihr täg­li­ches Sport­pro­gramm um 5 Mi­nu­ten. Sie haben kein Sport­pro­gramm? Dann wird`s aber Zeit!
  • Ma­chen Sie mor­gens gleich nach dem auf­ste­hen fünf Sit-Ups. Das hört sich wenig an, aber nur 5 Sit-Ups täg­lich ma­chen den Un­ter­schied.
  • Ken­nen Sie Pi­la­tes? Es ist wahr­schein­lich das beste Übungs­sys­tem für die Stär­kung des Rump­fes und Be­weg­lich­keit.
  • Be­sor­gen Sie sich ein Mini-Tram­po­lin und hüp­fen Sie täg­lich ein paar Mi­nu­ten dar­auf. Das macht nicht nur Spaß, son­dern ist gleich­zei­tig einer der bes­ten Mög­lich­kei­ten, das Lym­ph­sys­tem zu ak­ti­vie­ren und den Stoff­wech­sel wie­der in Schwung zu brin­gen.
  • Kau­fen Sie sich einen guten Was­ser­fil­ter, so dass Sie un­be­sorgt das Was­ser aus der Lei­tung trin­ken kön­nen. Ver­su­chen Sie, täg­lich 2 Liter Mi­ne­ral­was­ser (ohne Koh­len­säu­re!) zu trin­ken.
  • Er­set­zen Sie den Kaf­fee durch Tee und Frucht­saft­ge­trän­ke durch Was­ser.
  • Essen Sie vor jedem Mit­tag­es­sen eine große Por­ti­on Salat und kom­bi­nie­ren Sie in einer Mahl­zeit nicht kon­zen­trier­te Koh­len­hy­dra­te mit kon­zen­trier­ten Ei­wei­ßen. So sor­gen Sie für eine spür­ba­re Ent­las­tung Ihres Ver­dau­ungs­sys­tems.
  • Ver­wen­den Sie aus­schließ­lich gute Fette. Und nicht ver­ges­sen: Je höher der An­teil an Omega-3 Fett­säu­ren ist, umso we­ni­ger darf das Fett er­hitzt wer­den. Aus­ge­zeich­ne­te Fette für hohe Tem­pe­ra­tu­ren sind das Erd­nuss­öl und das Ko­kos­öl.
  • Stel­len Sie mehr Zim­mer­pflan­zen in Ihrem Haus auf. Sie rei­ni­gen die Luft.
  • Las­sen Sie sich hin und wie­der durch eine lie­be­vol­le Mas­sa­ge ver­wöh­nen. Mas­sa­gen sind wun­der­bar ent­span­nend und eine herr­li­che Mög­lich­keit, sich selbst für die ein oder an­de­re er­brach­te Leis­tung, zu be­loh­nen.
  • Ver­su­chen Sie, mög­lichst acht Stun­den in der Nacht zu schla­fen. Be­son­ders er­hol­sam ist der Schlaf vor 24.00 Uhr - auch das soll­te be­rück­sich­tigt wer­den